Markus Buck

 

 

red-foto-mb-1

Zu meiner Person

  • Geboren im Mai 1964 in Neunkirchen / Saar.
  • Regelgerechte Einschulung in die Grundschule am Steinwald im Jahre 1970.
  • Ab 1974 besuchte ich das Gymnasium am Krebsberg in Neunkirchen / Saar.
  • 1983 Abschluss mit der allgemeine Hochschulreife in Neunkirchen / Saar.
  • Im gleichen Jahr Zivildienst an der Uni Klinik in Homburg / Saar, wo mein Interesse kranken Menschen zu helfen geweckt wurde.
  • 1984 Beginn der Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Staatlichen Hochschule auf dem Gelände der Uni-Klinik Homburg.
  • September 1986 Abschluss mit Staatsexamen.
  • 1986 Praktikum in Damp 2000 an der Ostsee vom 01.12.1986 bis 30.11.1987.
  • Ab 1987 Arbeit in Physiotherapiepraxen.
  • 08.02.1988 bis 31.12.1991 bei Brigitte Plücker in 24977 Westerholz.
  • Zertifikatsqualifikationen:
    1991 Brügger Diplom.
  • 14.11.1989 bis 01.06.1997 bei Marina Kelle-Muche in 24395 Gelting.
  • 15.05.1992 bis 15.05.1997 bei Christian & Karina Asbrock in 24376 Kappeln.
  • Diverse Zusatzqualifikationen / Weiterbildungsmaßnahmen.
  • 1994 Neurologische Zusatzqualifikation Bobath Erwachsenen.
  • 1997 Eröffnung einer Gemeinschaftspraxis in 24999 Wees.
  • 1999 Neurologische Zusatzqualifikation Bobath Säuglinge / Kinder.
  • 1999 Hochzeit mit Ute, ohne die so manches nicht möglich wäre und die uns drei gesunde Söhne geboren hat.
  • 2000 zusammen mit 3 Kollegen Eröffnung eines Gesundheitszentrums.
  • 2004 Zertifikat Manuelle Therapie.
  • 2005 Fussreflexzonenmassage.
  • 2006 Abschluss der Akupunktmassage nach Penzel mit Zeugnis.
  • 2006 - 2012 Weiterbildungsmassnahmen insbesondere der "Organetik" * und das "Energetisch Physiologische TAPING"  die ich beide als Seminarleiter unterrichte.
  • 2013 Umzug mit meiner Praxis nach Norgaardholz in die "Alte Schule". Ein energetisch spannender Ort an dem meine Kinder den Kindergarten besuchten . Jetzt, umgebaut und renoviert freue ich mich hier arbeiten zu können.
  • 2015 Die Praxis in Norgaardholz (siehe hier) wird gut angenommen. Sie ist gewachsen und bietet ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten.
    Ich habe zusätzlich die Ausbildung in CMD (siehe hier) absolviert um noch mehr Symptome (z.B. auch Migräne, Zähneknirschen u.v.m.) erfolgreich behandeln zu können.
  • 2017 Noch immer Ziele und Visionen im Kopf: Therapiereisen, noch mehr Interaktion mit anderen Berufsgruppen (Ärzten, Homöopathen, Osteopathen...) bin ich überzeugt auf einem guten Weg zu sein. Kinder, Natur und Tiere sind unsere Zukunft!
    DANKE an mein Team!



2013 Zeit Danke zu sagen, allen die mich auf meinem Weg begleitet haben, es immer noch tun, oder mich inspiriert haben diesen Weg bis hierhin zu gehen. Günther Johannsen Autor der Bücher "Durch die Kraft des Geistes" und "Der verlorene Schlüssel" gilt mein besonderer Dank. Er verstarb Oktober 2011. Ich wünsche ihm Gottes Segen. Er zeigte mir den Weg aus der "Lagune". Nun freue ich mich auf die Aufgaben im offenen Meer. Daraus manifestierte sich auch der Wunsch als Heilpraktiker zu arbeiten.

Der Beruf wurde immer mehr zur Berufung und neben den klassischen Zusatzqualifikationen: Bobath, Brügger, Manuelle Therapie und vielen anderen, wurde mir immer klarer, dass nur ein ganzheitliches Konzept zur kausalen Therapie einen langfristigen Behandlungserfolg gewährleisten kann. Auf der Suche danach kam ich mit der Akupunktmassage nach Penzel schon einen Schritt weiter. Die Fußreflexzonenmassage und die noch nahezu unbekannte Schwingungsenergetik mit Organetik-SL® (früher Bio-Energetik), EPT® ("siehe hinten" ) u. v. m. öffnete wieder ein paar Türen. Nur wenn Körper, Geist und Seele in Harmonie sind, kann der Mensch eine dauerhafte Lebensfreude erlangen. Hier kann nur eine „Ganzheitliche individuelle Therapie“ zum Erfolg führen. Die gleichen Rückenschmerzen können körperliche aber auch seelisch emotionale Ursachen haben. Auch Disharmonien im Umfeld – Stichwort Wasseradern – können o. g. Symptome auslösen.  Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Wer aufhört, treibt unweigerlich zurück, und es hat uns niemand verboten, jeden Tag ein wenig dazu zu lernen. Ich weiß, dass es viele Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, von denen wir noch keine Ahnung haben, aber man sollte sie suchen und sich nicht  vor ihnen verschließen.

Seit 2017 beschäftige ich mich auch mit der Geomantie (hier). Denn Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Wer aufhört, treibt unweigerlich zurück, und es hat uns niemand verboten, jeden Tag ein wenig dazu zu lernen. Ich weiß, dass es viele Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, von denen wir noch keine Ahnung haben, aber man sollte sie suchen und sich nicht  vor ihnen verschließen.

Leben lernen
Von der Sonne lernen, zu wärmen,
von den Wolken lernen, leicht zu schweben.
Von dem Wind lernen, Anstöße zu geben,
Von den Vögeln lernen, Höhe zu gewinnen,
Von den Bäumen lernen, standhaft zu sein.
Von den Blumen das Leuchten lernen,
Von den Steinen das Bleiben lernen,
Von den Büschen im Frühling Erneuerung lernen,
Von den Blättern im Herbst das Fallenlassen lernen,
Vom Strom die Leidenschaft lernen.
Vom Regen lernen, sich zu verströmen,
Von der Erde lernen, mütterlich zu sein.
Vom Mond lernen, sich zu verändern,
Von den Sternen lernen, einer von vielen zu sein,
Von den Jahreszeiten lernen, dass das Leben immer von Neuem beginnt.
(Ute Latendorf)
Balance Gedicht

…Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich. Ich kann gerne mit meinem Wis-
sen und Gottes Hilfe versuchen, Ihre Selbstheilungskräfte wieder zu aktivieren.

Ihr Markus Buck

organetik-sl-blau 200

Markus Buck        Heilpraktiker für Physiotherapie       Massagen und alternative Heilmethoden